Unterrichtshilfe Finanzkompetenz

herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände,
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Infomaterial für Lehrer
Infomaterial für die Schüler

Symbol RuhestandModul 7: "Und später geht’s mir richtig gut!?" —
Vorsorgen für den Ruhestand

Dieses Modul nimmt eine Sonderstellung ein. Es ist in erster Linie für den Einsatz in der Sekundarstufe II gedacht, weil erst mit zunehmendem Alter und wachsender Reife das Verständnis für die Bedeutung einer frühzeitigen Altersvorsorge vorausgesetzt werden kann. Je nach Bedarf und Klassensituation kann es aber auch in der Jahrgangsstufe 9 oder 10 der Sekundarstufe I eingesetzt werden. Das Modul sollte also mit jungen Menschen, die demnächst oder gerade in das Berufsleben einsteigen, bearbeitet werden.

Es kann in diesem Modul nicht darum gehen, konkrete Anleitungen zur privaten Altersvorsorge zu geben. Zielsetzung ist vielmehr, das Bewusstsein für die Notwendigkeit zu wecken, sich mit den Fragen von Vorsorge auch in jungen Jahren zu befassen.

Realistischerweise muss gesagt werden, dass dies im schulischen Unterricht wohl nur mit geringem Erfolg gelingen kann. Dies entbindet aber die Schule nicht von der Aufgabe, auch und gerade hier für das Leben zu bilden.

Hier kann wiederum der Hinweis auf Arbeitsmaterial für Schüler Wunschlebenslauf eingesetzt werden mit Schwerpunkt auf dem Rentenalter.

Mögliche Lernziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • erkennen, dass die gesetzliche Altersvorsorge nicht ihren gewünschten oder erworbenen Lebensstandard sichern kann,
  • erkennen, dass sie selbst einen eigenen Beitrag für ihre Altersvorsorge leisten müssen,
  • unterschiedliche Finanzdienstleistungen zur Absicherung im Alter oder bei Berufsunfähigkeit kennen,
  • Beratungsinstitutionen kennen und nutzen können.

Fragestellungen

Material: