Unterrichtshilfe Finanzkompetenz

herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände,
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Infomaterial für Lehrer
Infomaterial für die Schüler

Symbol MöbelModul 4: Die erste Wohnung einrichten —
"Möbel wie aus dem Katalog"

Dieses Modul hat enge thematische und inhaltliche Bezüge zum Modul 3 "Die eigene Wohnung". Es kann in Kombination mit diesem Modul oder auch getrennt behandelt werden. Einige der Methoden und Fragestellungen wiederholen sich hier. Werden beide Module behandelt, sollten Sie gezielt auswählen, damit es keine Wiederholungen gibt. So kann beispielsweise in diesem Modul der Schwerpunkt auf den Versandhandel bei der Ausstattung der Wohnung gelegt und die Bezahlung per Raten bearbeitet werden. Außerdem kann hier das Thema Hinweis auf Arbeitsmaterial für Lehrer Bürgschaft behandelt werden.

Der Hinweis auf Arbeitsmaterial für Schüler Wunschlebenslauf dient auch hier wieder als Übungsinstrument für mittel- und langfristige (Lebens-)Planung. Dies ist für Jugendliche besonders wichtig, denn Untersuchungen haben gezeigt, dass Jugendliche häufig nicht in der Lage sind über einen Zeitraum von einem Jahr hinaus zu planen. Er kann auch im Vorfeld (z.B. als Hausaufgabe oder im Basismodul "Finanzen im Griff") erarbeitet werden, wenn die Zeit im Unterricht zu knapp ist. Sollten mehr als die drei Basismodule bearbeitet werden, kann der Wunschlebenslauf für alle Module eingesetzt werden. Nach Möglichkeit sollte nicht darauf verzichtet werden, da in der Konfrontation von Wünschen und Vorstellungen einerseits und der Betrachtung von fiktiven "Abstiegsszenarien" andererseits für die Jugendlichen, die Bedeutung von finanziellen Grundkenntnissen deutlich wird.

Hier können alterspezifische Differenzierungen vorgenommen werden. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 ist die eigene Wohnung und die entsprechende Einrichtung noch sehr weit aus dem Blick, deshalb sollte hier die Thematik um die Einrichtung und Gestaltung des eigenen Zimmers entwickelt werden. Schülerinnen und Schüler der Klassen 9, 10 und höher können sich mit den Wunschvorstellungen für die eigene Wohnung und die entsprechende Einrichtung durchaus schon befassen.

Im Lernbereich Arbeitslehre oder im Unterrichtsfach Hauswirtschaft kann die Thematik mit anderen Fragen der Wohnökologie verknüpft werden, die ohnehin in den Lehrplänen stehen und bearbeitet werden sollen.

Mögliche Lernziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • ihre eigenen Vorstellungen für ihr zukünftiges Leben und Wohnen wahrnehmen, benennen und reflektieren können.
  • erkennen, dass die Erfüllung ihrer (Einrichtungs-)Wünsche einen Preis hat,
  • Lösungsmöglichkeiten für die Verwirklichung ihrer Wohnträume entwickeln, die für sie finanzierbar sind,
  • Prioritäten setzen können bei der Erfüllung ihrer Einrichtungswünsche und
  • Finanzierungsinstrumente für sich sinnvoll nutzen lernen.

Fragestellungen

Material: